facebook logo
twitter logo
instagram logo
Bild mit Slogan

Neuigkeiten


Stellungnahme zum Einwohnerantrag der Klimawende Bochum "100% Ökostrom bis 2025 in Bochum" der Scientusts for future

Bochum, 24. April 2021

Wir, die Scientists for Future Regionalgruppe Bochum, unterstützen die Forderung der Klimawende Bochum, dass die Stadt Bochum darauf hinwirke, „dass die Stadtwerke Bochum GmbH und ihre Tochterunternehmen spätestens ab 2025 nur Strom aus erneuerbaren Energien liefern, wobei sie diesen selbst in eigenen Anlagen produzieren, im Rahmen von Stromlieferverträgen aus veröffentlichten Anlagen erwerben oder im Rahmen von Mieterstrommodellen zur Verfügung stellen“.

Dass das Gelingen der kommunalen Bestrebungen in Richtung 100 % nachhaltiger Energieversorgung stark von rechtlichen Rahmenbedingungen abhängt, zeigte sich zuletzt anhand der Diskussionen zur Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Neben vielen Umweltorganisationen wie Greenpeace, BUND und NABU kritisieren u. a. auch der Bundesverband Solarwirtschaft, der Bundesverband Erneuerbare Energien und der Bundesverband Windenergie die EEG-Novelle als verpasste Chance und erklären, die Novelle bliebe weit hinter den klima- und energiepolitischen Erfordernissen zurück und sie berücksichtige nicht die kürzlich beschlossenen, ambitionierten Ziele der Europäischen Union. Insgesamt fehle ein starker Impuls zur schnellen Umsetzung der Energiewende. So würden die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens verfehlt.

Die Forderung nach einer Stromlieferung der Bochumer Stadtwerke ab 2025 aus 100% erneuerbaren Energien erscheinen als Kraftakt, aber nur deshalb, weil sich die gravierenden Versäumnisse der Vergangenheit rächen. Wir sind der Auffassung, eine nachhaltige Stromversorgung gelingt nur, wenn lokale Potenziale im erheblichen Umfang ausgebaut und genutzt werden. In unserem Impulspapier zum Klimanotstand in Bochum stellten wir die Potenziale der Stromerzeugung mit erneuerbaren Energien auf Bochumer Stadtgebiet mit Stand Ende 2019 heraus. Diese liegen schon allein bei der Photovoltaik (PV) auf Dach- und Freiflächen bei 877 bzw. 285 GWh/a. Die Stromerzeugung über PV-Anlagen belief sich indes zum Stichtag auf 29 GWh/a . Um schnellstmöglich Treibhausgasemissionen einzusparen, halten wir eine massive Steigerung des PV-Dachanlagenzubaus für zwingend erforderlich. Auch wenn die Erschließung aller Ökostrom-Potenziale auf Bochumer Gebiet nicht ausreichen den gesamten lokalen Strombedarf zu decken, sollte beim kommunalen Klimaschutz der Fokus auf vollständiger und effektiver Ausnutzung aller Potenziale in der eigenen Kommune gerichtet sein. Vorteilhaft im Sinne der Klimafolgenanpassung wäre zudem eine kombinierte Nutzung aus Dachbegrünung und PV-Anlage, um die Belastungen sommerlicher Hitze unter dem Dach zu reduzieren.

Die Stadtwerke sollten ihre Möglichkeiten im Trianel Verbund verstärkt nutzen, um Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien zu bauen oder solche zu übernehmen, welche jetzt aus der EEG-Förderung herausfallen, aber wirtschaftlich arbeiten. Weiterhin kann die Entwertung von Herkunftsnachweisen von solchen EEG-Anlagen dienlich sein, die einen aktiven Beitrag zur Energiewende beisteuern.

Scientists for Future Bochum
Kontakt: s4f-bochum@posteo.de
Homepage: https://s4f-bo.de
https://wechange.de/project/scientists4future-bochum/
https://wachstumswende.de/project/scientists-4-future-bochum/
Twitter: (@S4FBochum)



Quellen

Kritik an der EEG-Novelle 2021

Scholz, S., Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU). (2020, 17. Dezember). NABU: EEG-Novelle passt nicht zum Klimaziel [Pressemeldung]. https://www.nabu.de/presse/pressemitteilungen/index.php?show=30422& db=presseservice

Gebauer, C., Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND). (2020, 17. Dezember). Erneuerbare-Energien-Novelle vom Bundestag beschlossen: Nach dem EEG ist vor dem EEG – Im Frühjahr muss nachgebessert werden [Pressemeldung]. https://www.greenpeace.de/presse/presseerklaerungen/greenpeace-kommentiert-einigung-der-grossen-koalition-zu-eeg-novelle

Bundesverband Solarwirtschaft e. V. (BSW). (2020, 14. Dezember). EEG 2021: Verzagt und vertagt [Pressemeldung]. https://www.solarwirtschaft.de/2020/12/14/eeg-2021-verzagt-und-vertagt/

Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW). (2021, 30. März). Bundesregierung muss EEG endlich entscheidend nachbessern [Pressemeldung]. https://www.bdew.de/presse/presseinformationen/bundesregierung-muss-eeg-endlich-entscheidend-nachbessern/

Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW). (2020, 12. Dezember). BDEW zum Entwurf der EEG-Novelle [Pressemeldung]. https://www.bdew.de/presse/presseinformationen/bdew-zum-entwurf-der-eeg-novelle/

Bundesverband Erneuerbare Energie e. V. (BEE). (2021, 11. Januar). Ausschreibungsdesign des EEG 2021 verhindert Erreichen der Ausbauziele [Pressemeldung]. https://www.bee-ev.de/presse/mitteilungen/ detailansicht/ ausschreibungsdesign-des-eeg-2021-verhindert-erreichen-der-ausbauziele

Bundesverband WindEnergie e. V. (BWE). (2020, 17. Dezember). EEG-Entscheidung: Der kraftlose Kompromiss der Großen Koalition [Pressemeldng]. https://www.wind-energie.de/presse/pressemitteilungen/detail/eeg-entscheidung-der-kraftlose-kompromiss-der-grossen-koalition/


zu Treibhausgas-Reduktionszielen und Ausbauzielen für EE-Anlagen

Wuppertal Institut. (2020, 13. Oktober). Studie: Wie Deutschland bis 2035 CO2-neutral werden kann [Pressemeldung]. https://wupperinst.org/a/wi/a/s/ad/5169DownloadsFactsheetzur

Bundesverband Erneuerbare Energie e. V. (BEE). (2021, 16. April). Auf dem Weg zur Klimaneutralität – BEE stellt aktualisiertes Szenario 2030 vor [Pressemeldung]. https://www.bee-ev.de/presse/mitteilungen/detailansicht/auf-dem-weg-zur-klimaneutralitaet-bee-stellt-aktualisiertes-szenario-2030-vor

Bundesverband WindEnergie e. V. (BWE). (2021, 16. April). Kürzung der Ausschreibungsvolumen konterkariert Zielerreichung [Pressemeldung]. https://www.wind-energie.de/presse/pressemitteilungen/detail/kuerzung-der-ausschreibungsvolumen-konterkariert-zielerreichung/

Scientists for Future (S4F), Autor*innen aus Mitgliedern des Beirats der S4F. (2020, 02. Oktober). Stellungnahme der Scientists for Future zu den „Forderungen von Fridays for Future Deutschland an die deutschen Vertreter*innen auf EU-Ebene“. Abgerufen, 15.04.2021, von https://info-de.scientists4future.org/stellungnahme-fff-forderungen-eu/

Gerhards, Ch., U. Weber, P. Klafka, S. Golla, G. Hagedorn, F. Baumann, H. Brendel, Ch. Breyer, J. Clausen, F. Creutzig, C.-H. Daub, S. Helgenberger, K.-M. Hentschel, Ch. v.Hirschhausen, U. Jordan, C. Kemfert, H. Krause, S. Linow, P.-Y. Oei, M. Pehnt, A. Pfennig, F. Präger, V. Quaschning, J. Schneider, U. Spindler, V. Stelzer, M. Sterner, G. Wagener-Lohse, T. Weinsziehr. (2021). Klimaverträgliche Energieversorgung für Deutschland – 16 Orientierungspunkte. Berlin: Scientists for Future Germany. http://doi.org/10.5281/zenodo.4409334


Daten zu Bochumer Potenzialen

Scientists for Future Bochum. (2020). Impulspapier zum Klimanotstand in Bochum – Grundlagen, Analysen und Empfehlungen. https://api.s4f-bo.de/uploads/ S4_F_BO_Impuls_Klimanotstand_04_09_2020_neu_5595278d50.pdf



Verlauf der Klimawende Bochum

Mai 2021
Veranstaltung am 31.05.2021 mit Scientists for future Bochum und dem Umweltinstitut München zum aktuellen Stand der Kampagne
Gespräch mit der Partei Bündnis 90/Die Grünen
Gespräch mit den Stadtwerken Bochum

April 2021
Klimawende Bochum e.V. ist ein eingetragener Verein

Januar 2021
1. Meilenstein Einwohnerantrag (100% Ökostrom bis 2025) ist zulässig

Dezember 2020
Gespräch mit der SPD

November 2020
Einreichung des Einwohnerantrags (100% Ökostrom bis 2025)
Gespräch mit der Partei Die Linke

Oktober 2020
Gespräch mit der Partei Bündnis 90/Die Grünen

September 2020
Festlegung der Fragestellung zum Thema Ökostrom

April 2020
Gründung der Klimawende Bochum

26.02.2020
Auftaktveranstaltung